Wenn nicht anders vermerkt sind unsere Anlässe in der Regel kostenlos und stehen allen Personen offen.

Leider könne wir unsere Unkosten (Raummiete, Spesen für ReferentInnen, Strom usw.) noch nicht durch Mitgliederbeiträge decken. Wir sind dankbar für jede Spende!

(Falls Sie unsicher betreffend der Höhe der Spende sind: Überlegen Sie sich doch einfach was Ihnen der Anlass wert ist, bzw. was Sie für einen ähnlichen Anlass sonst bezahlen müssten.)

Aktuelle Anlässe


Freitag, 25. Mai 2018

Vortrag: Die Qualitäten der Bodhisattvas Hildi Thalmann

 

Wir betrachten die Qualitäten, welche grosse oder transzendente Bodhisattvas verkörpern. In diesem Vortrag möchte ich vor allem auf den Bodhisattva der Mutter Erde (Dizang) und die Bodhisattva des universalen Mitgefühls (Guanyin) eingehen. Wie können wir ihre Qualitäten in unsere Praxis übernehmen? Wie können wir diese Fähigkeiten in uns wachsen lassen? In der Meditation lassen wir die Präsenz von Dizang und Guanyin auf uns wirken.


Freitag, 01. Juni 2018 19:00 21:00

Einführung in die Praxis des Vipassana-Einsichtsdialoges mit Bhikkhu Sukhacitto

 

Freitag ist ein offener Abend für alle Interessierten. Wir werden eine für die Arbeit in zwischenmenschlichen Beziehungen gezielt entwickelte Meditationspraxis, deren Grundlage Vipassana (Einsichtsmeditation) ist, kennenlernen. So, wie wir in der Ruhe der traditionellen individuellen Meditation bemerken, wie schnell wir uns in Gedanken und Emotionen verlieren und uns Stress aus reiner Gewohnheit selbst fabrizieren, entfaltet sich derselbe Prozess, wenn wir beim Einsichts-Dialog paarweise gegenüber sitzen und unter Anleitung gemeinsam praktizieren. Das Erlebnis der Interaktion mit anderen ermöglicht uns mit Achtsamkeit und Entspannung uns gegenseitig zu unterstützen die Dinge so zu sehen, wie sie wirklich sind.


Samstag, 2. Juni 2018 10:00 – 18:00

Workshop Einsichtsdialog mit Bhikkhu Sukhacitto

 

Wir werden eine für die Arbeit in zwischenmenschlichen Beziehungen gezielt entwickelte Meditationspraxis, deren Grundlage Vipassana (Einsichtsmeditation) ist, üben. So, wie wir in der Ruhe der traditionellen individuellen Meditation bemerken, wie schnell wir uns in Gedanken und Emotionen verlieren und uns Stress aus reiner Gewohnheit selbst fabrizieren, entfaltet sich derselbe Prozess, wenn wir beim Einsichts-Dialog paarweise gegenüber sitzen und unter Anleitung gemeinsam praktizieren. Das Erlebnis der Interaktion mit anderen ermöglicht uns mit Achtsamkeit und Entspannung uns gegenseitig zu unterstützen die Dinge so zu sehen, wie sie wirklich sind.

 

Ausserhalb der Dialoge wird im Kurs geschwiegen. Weitere Infos unter www.metta.org (in Englisch) und im Buch "Einsichtsdialog" von Gregory Kramer.

 

Bhante Sukhacitto ist seit 26 buddhistischer Mönch der Theravada Tradition, lebte mit Ajahn Buddhadasa in Thailand und ist seit 1993 primär im Westen, viele Jahre auch in Klöstern der AjahnChah Tradition. Er lehrt oft den Einsichtsdialog, eine Form der Einsichtsmeditation (Vipassana), dieSprechen und Zuhören beinhaltet.


Freitag, 08. Juni 2018

Vortrag : Einführung in Buddhismus Stefan Lang

Einführung in den Buddhismus

Lichtbilder-Vortrag von Stefan Lang

 

Wer war Buddha, und wie entstand „der Buddhismus“? Welches sind die buddhistischen Hauptrichtungen, und wie ist der Buddhismus im Westen aufgenommen worden?

 

Diese und andere Fragen werden in Form einer kurzen Einführung in den Buddhismus behandelt. Weiter werden zentrale Inhalte der Lehre Buddhas auf verständliche Art und Weise erklärt, und es wird die Frage beantwortet, was an diesen Modellen für Menschen in einer modernen westlichen Gesellschaft anziehend ist. Es wird gezeigt, wo Reibungsflächen zwischen westlich interpretiertem Buddhismus und Buddhismus in den asiatischen Herkunftsländern liegen.

 

Der Kursleiter Stefan Lang hat Ethnologie, Medien- und Religionswissenschaft studiert und in der sozialwissenschaftlichen Forschung, als Webmaster, E-Learning-Spezialist und im Bereich der nachhaltigen Entwicklung gearbeitet. Er ist im Vorstand des Zentrums für Buddhismus Bern und in der Vipassana Meditationsgruppe Bern aktiv, sowie als Meditationslehrer und Organisator von Dharma-Anlässen.


Freitag, 29. Juni 2018

Zen-Meditation mit Shuei Gotthard Diethelm

mit einem Impulsreferat "Das Wahre, Gute und Schöne", anhand eines Themas aus der griechischen Philosophie.

Hogen Shuei Gotthard Diethelm, *1963
1982               Abschluss KV-Lehre
1987 - 1988   Aufenthalt in Japan
1989 - 1992   Sozialarbeiter Studium, dipl. FH
1993               Berufseinstieg Sozialarbeit
1989               Aikido, 1993 1. Dan
1993               Praxis des Zen
1993      bis heute tätig in der gesetzlichen Sozialarbeit in verschiedensten, auch Leitungsfunktionen
1994               Erwachsenenmaturität
1994 - 1996   Theologiestudium, cand. theol.
2005               Shakuhachi-Flötenspiel
2010 - 2015   Assistenztrainer Handball U19 Intermannschaft


Verheiratet mit Japanerin, zwei erwachsene Söhne. Gute Kenntnisse der japanischen Sprache.
Einblick in meine Meditationspraxis unter:

www.sotozen.ch